Skip to main content

Über Trial

Was ist Trial?

Im Internet wird Trial so erklärt: "Trial-Wettkämpfe oder Trials (engl. trial „Prüfung“) sind Geschicklichkeitsprüfungen in schwerem Gelände, bei denen weder die Streckenbegrenzungen bzw. Markierungen berührt noch zum Stillstand gekommen werden darf. Die gefahrene Zeit spielt für die Platzierung keine Rolle. In England werden Trials seit der Entwicklung des Automobils bestritten." (Quelle: Wikipedia)

Viele andere "richtige" Geländefahrer sehen in den Trial-Fahrern nur "Kugelschubser".

Für uns ist Trial der Spaß, unsere Geländewagen, ATV & Quad in der Gemeinschaft mit Anderen artgerecht zu bewegen. Wir brauchen auch keine extremen Umbauten an den Fahrzeugen und keine riesigen Gelände dazu. Eine Sandgrube oder ein Gelände, welches ein paar Verwerfungen hat, sowie Stangen mit Kugeln reichen uns vollkommen.

Jeder, der ein geländegängiges Fahrzeug hat, kann beim Trial mitmachen. Auch Besitzer eines "Daily-Drivers" brauchen keine Angst davor zu haben, am Montag mit dem Fahrzeug nicht mehr zur Arbeit zu fahren. Aber auch diejenigen, die gerne ihre Fahrzeuge um- oder aufrüsten, kommen auf ihre Kosten. Ein Straßenzulassung ist kein Muss, jeder ist bei uns willkommen!

Ziel ist es, mit möglichst wenig Fehlern die einzelnen Sektionen zu durchfahren. Eine Sektion besteht aus mehren Toren, die wiederum aus zwei Holzstangen mit oben aufgelegten Kugeln bestehen. Bei Berührung der Stange kann die Kugel herunter fallen was zu Fehlerpunkten führt. Ebenso gibt es Fehlerpunkte für Rücksetzer und um-/überfahren der Stange. 

Um eine Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Fahrzeuge zu erreichen, werden die erfahrenen Punkte durch einen fahrzeugspezifischen Handicapfaktor geteilt. Ferner wir in unterschiedlichen Fahrzeugklassen gestartet, welche die technische Ausstattung und Größe der Fahrzeuge berücksichtigt.